Auf Boxen tippen

Boxen

Der Boxsport war bereits bei den alten Ägyptern sehr beliebt: Schon um 3.000 v. Chr. wurde die Sportart ausgeübt und auch heute noch fasziniert Boxen viele Menschen auf der ganzen Welt. Fest steht, dass sich mit dem Sport auch eine ganze Menge Geld verdienen lässt - nicht nur für Veranstalter von Wettkämpfen, auch für Fans ist dies möglich. Im Bereich der Sportwetten ist Boxen inzwischen sehr beliebt geworden, denn hier lässt sich mit Tippen, sofern man geschickt vorgeht, bares Geld verdienen.

 

Auf Boxen tippen - die wichtigsten Fakten zum Thema

Weil sich der Boxwettschein eurosport in viele verschiedene Gewichtsklassen einteilt, gibt es auch entsprechend viele Wetten, auf die sich tippen lässt - allerdings sind diese bei jedem Event relativ identisch. Unter anderem kann man auf dem 3er Weg tippen, aber auch auf die Frage, über wie viele Runden der Kampf geht. Ebenfalls lässt sich darauf wetten, wann und welcher Spieler gewinnt bzw. wie der Punktgewinn nach der 12. Runde aussieht. Weil es bei einigen Gewichtsklassen erst recht spät ein K.O. zustande kommt, wird von Experten angeraten, mindestens acht Runden abzuwarten.

 

Bei der Wette, ob Spieler 1 oder 2 verliert, hat man eine klassische 50/50-Chance, denn ein Unentschieden ist im Boxsport generell sehr unwahrscheinlich. Die wahrscheinlichste Wette ist mit Abstand der Punktesieg nach 12 Runden. Diese Wette ist ein bisschen höher als der 3er Weg. Ist man davon überzeugt, dass es nicht zu einem K.O. kommt, ist es zu empfehlen, sich für die erste Variante zu entscheiden.

 

Auf Boxen tippen - so bereitet man sich richtig vor

Damit das Wetten beim Boxsport möglichst erfolgreich verläuft, ist es von Vorteil, sich schon im Voraus möglichst gut über die beiden Rivalen zu informieren. Obwohl es in den meisten Fällen eher so ist, dass beim Wetten der Favorit gewinnt, sollte man sich nie zu sicher sein, denn Überraschungen gab und wird es immer geben. Ein Blick in Statistiken bzw. in Boxmagazine schadet daher absolut nicht.

 

Hat man dann erst einmal ein bisschen mehr Erfahrung, so traut man sich in der Regel nach einiger Zeit bereits an K.O.-Wetten heran und kann so beispielsweise vorhersehen, wann es zu einem K.O. kommen wird und wer dabei zu Boden geht. In so einem Fall wirken teilweise besonders attraktive Wettquoten. Mit dem Bonus, den man durch Boxwetten erhält, lassen sich übrigens bestens die ersten Wetten bezahlen. So kann man Schritt für Schritt die ersten Versuche beim Wetten versuchen.

 

Boxen - gut geeignet für Wetteinsteiger

Fest steht, dass Boxen eine der leichtesten Sportarten für Wetten ist. Ein Beispiel ist Klitschko: Hier kann man recht schnell ein paar Euros gewinnen - auch als Anfänger. Obwohl man auf niedrige Quoten setzt, ist es doch meist der Fall, dass er den Wettkampf gewinnt. Ratsam ist es darüber hinaus, auf eine Rundenanzahl bzw. auf einen Sieg durch K.O. zu setzen. Eine andere alternative beim Boxen, welche ebenfalls sehr beliebt ist, ist zudem der Sieg nach Punkten. Man sollte diese Wette jedoch nur dann abschließen, wenn man sich absolut sicher ist, dass es kein K.O. geben wird. Ansonsten würde die Wette als verloren gelten.

 

win win

 

Für Laien sehr gut geeignet ist die Sieg-oder-Niederlage-Wette. Man braucht sich dafür lediglich die körperliche Verfassung der Boxer bzw. ihre Erfolge in den vorherigen Spielen ansehen, um einen guten Eindruck von der Lage zu gewinnen. Fest steht, dass man sich in erster Linie nicht zu viel vornehmen sollte und daher lieber zunächst mit kleineren Beträgen gewinnt. Auf diese Weise bekommt man am besten ein Gefühl für den Boxsport, ohne dabei zu viel aufs Spiel zu setzen - und dann ist es auch nicht so schmerzlich, falls man beim Wetten doch einmal danebenliegen sollte.