Mobilebet: Erfahrungen aus Test 2017

mobilbet

Bewertung

Angebot

Sterne-3-5

Quoten

Sterne-3-5

Zahlung

Sterne-3-5

Service

Sterne-3-5

Mobilebet gehört zu den jüngsten Onlineanbieter in der Sportwettenszene. Der skandinavische Buchmacher ist erst seit 2014 am Markt vertreten. Bereits in den ersten Monaten hat Mobilebet für zahlreiche, positive Schlagzeilen gesorgt und sich einen ansprechenden Kundenstamm erarbeitet. In unserem Test sind wir der Beurteilung auf den Grund gegangen. Sind die Erfolgsfallmeldung aus dem Hause Mobilebet wirklich gerechtfertigt? Hält der Name, was er verspricht – nämlich exzellentes mobiles Sportwettenvergnügen? Der wichtigste Fakt ist bei einem jungen Buchmacher aber ohne die Seriosität. Alle die genannten Details und viele weitere Punkte haben wir eingehend untersucht.

 

Die Fakten zu Mobilebet

  • EU-Lizenz aus Malta
  • Partnerlabel von ComeOn
  • Bonusfeuerwerk für Neukunden
  • Sehr umfangreiches Wettangebot
  • Perfekte, mobile Sportwetten App
mobilbet screen

Im nachfolgenden ausführlichen Erfahrungsbericht haben wir den skandinavischen Buchmacher in zwölf Testrubriken genauer unter die Lupe genommen.

 

Wettangebot – Die Offerten fast täglich besser

mobilbet ueberblick

Das Wettangebot des Buchmachers ist in den letzten Monaten stetig angewachsen. Mittlerweile steht Mobilebet fast auf Augenhöhe mit den besten Bookies der Sportwettenszene. Angeführt wird das Portfolio wie bei jedem anderen Onlineanbieter auch vom König Fußball. Die Schweden sind weltweit am Ball und vergessen hierbei auch den Nachwuchs- und den Amateursektor nicht. Es gibt vermutlich keine wichtige oder „unwichtige“ Fußball Begegnung, welche beim Anbieter nicht zu finden ist. An zweiter Stelle reiht sich Tennis ein. Der „weiße Sport“ ist in Skandinavien extrem beliebt. Im Wettangebot von Mobilebet wird dies sehr deutlich. Im Programm finden sich alle WTA- und ATP Veranstaltungen sowie zahlreiche Challenger Turniere wieder, inklusive der Doppelspiele. Im Sportarten-Ranking folgen die Eishockey und Basketball.

 

Doch auch im Bereich der Rahmensportarten zeigen sich die Schweden mittlerweile perfekt aufgestellt. Im Portfolio sind sogar einige Disziplinen zu finden, welche es teilweise bei der Konkurrenz nicht zu sehen gibt. Wir denken hierbei beispielsweise an Netball, Speedway, Feldhockey oder sogar Poker. Auch eine Rubrik für den e-Sport wurde neuerdings eingefügt.

 

In der Tiefe der Wettoptionen hat Mobilebet ebenfalls einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht. Die Partien in den wichtigsten Fußball-Ligen werden mit über 100 Specials ausgestattet.

 

Ein- und Auszahlungen – Leider nicht alle Wege gebührenfrei

Die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten erhalten im Test noch keine sonderlich gute Note. Das Transferportfolio ist insgesamt recht übersichtlich, wenn auch ausreichend. Der entscheidende Kritikpunkt ist aber, dass Mobilebet nicht alle Deposits gebührenfrei abwickelt. Die Spesen schwanken dabei zwischen den Staaten, wobei sich die deutschen Sportwetter noch recht gut aus der Affäre ziehen können. Doch auch hier ist nicht alles Gold was glänzt. Anerkannt werden die Kreditkarten von Visa und Mastercard, die virtuelle Entropay Card sowie die Bank-Maestrokarten. Bei Einzahlungen unter 250 Euro berechnet den Bookie an dieser Stelle einen Spesenaufschlag von 2,5 Prozent. Richtig teuer wird’s bei Neteller. In diesem Fall schlägt eine Gebühr von fünf Prozent zu Buche. Als kostenlose Alternative steht den Freunden der Internetgeldbörsen Skrill by Moneybookers zur Verfügung. Die Banktransfers werden mit der Sofortüberweisung.de in Echtzeit abgewickelt. Abgerundet wird das Einzahlungsangebot von der Paysafecard und von Ukash. Die Wettfreunde in Österreich können zudem noch die Onlineüberweisung.de und EPS nutzen.

 

Die Auszahlungen erfolgen reibungslos und sind zudem komplett kostenlos. Mobilebet zahlt auf allen technisch möglichen Wegen aus, sofern diese innerhalb der letzten sechs Monate bereits für einen Deposit genutzt wurden. Bei Einzahlungen mit einem Direktbuchungssystem oder eine Prepaidvariante muss der Kunde auf die Banküberweisung zurückgreifen.

 

Wettbonus – Kleines Bonusfeuerwerk für die Neukunden

mobilbet bonusWährend die Überzahl der Onlinebookies die Kunden mit einem Willkommensangebot begrüßt, geht’s bei den Schweden direkt mit einem Bonusfeuerwerk los. Die erste Prämie stauben die User direkt nach Registrierung ab. Mobilebet offeriert einen 10 € No-Deposit Bonus. Einzige Bedingung für die Gutschrift ist, dass vorab die Handynummer und die Emailadresse verifiziert werden.

 

Der reguläre Mobilebet Bonus verdoppelten den ersten Deposit bis zu maximal 150 Euro. Als kleineres Schmankerl obendrauf spendiert der Bookie zusätzlich noch 25 Free Spins am Starburst Automaten. Als Mindesteinzahlungssumme sind zehn Euro vorgesehen. Kunden, welche diesen Mini-Deposit wählen, können sich alternativ für die 400%ige Wettprämie entscheiden, um sich mit 50 Euro ins Geschehen zu stürzen. Wichtig ist, dass Skrill by Moneybookers, Neteller, Ukash und die Paysafecard als bonusrelevante Zahlungsmethoden ausgeschlossen sind.

 

Die Überschlagsbedingungen sind aus unserer Sicht einen Tick zu streng konzipiert. Mobilebet schreibt für alle Boni einen fünfmaligen Umsatz des jeweiligen Startkapitals bei einer Mindestwettquote von 1,8 vor, um zur Auszahlungsreife zu gelangen. Dies mag noch moderat klingen. Erschwerend kommt aber hinzu, dass nur Kombinationswetten auf den Überschlag angerechnet werden. Positiv ist hingegen, dass es kein festes Zeitfenster gibt, innerhalb welchem der Rollover zu erfüllen ist.

 

Alle Willkommensangebote gelten parallel für das Online Casino, dort jedoch mit abweichenden Umsatzbedingungen. Bonusberechtigt sind alle Neukunden mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Kundensupport – Hier gibt’s noch Verbesserungsbedarf

Beim Kundensupport von Mobilebet geht’s aktuell noch etwas holprig zu, vor allem was die Erreichbarkeit betrifft. Die Schweden verzichten auf eine telefonische Hotline und setzen stattdessen auf den Live-Chat. Dieser ist jedoch täglich nur von 11 bis 18 Uhr on Air. Die Beantwortung der Emails lässt teilweise auch ein wenig auf sich warten. Der Bookie setzt hier einen Bearbeitungszeitraum zwischen 10 und 19 Uhr an. Die fachliche Qualität kann zwar nicht bemängelt werden, aber der Zeitfaktor ist für einen Spitzenbuchmacher einfach zu eingeschränkt.

 

Livewetten – In Echtzeit noch deutlich zurück

mobilbet livewetten

Auch im Live-Center sind die Verbesserungen unübersehbar. Mobilebet bemüht sich einen sehr guten Sportartenmix auf die Bildschirme der Kunden zu bringen. Insgesamt sind die Schweden aber noch deutlich hinter den besten Onlineanbietern zurück und dies sowohl qualitativ als auch quantitativ. Die Gestaltung der Livewetten Plattform ist zudem nicht bis ins letzte Detail durchacht. Hin und wieder geht die Übersicht ein wenig verloren.

 

 

button mobilbet

 

Wettquoten – Erstaunlich hohe Offerten, aber meist nicht ganz vorn

Die Wettquoten haben im Test positiv überrascht. Richtigerweise muss aber angefügt werden, dass Mobilebet hier nicht den „Stein der Weißen“ erfunden hat. Die Offerten werden 1:1 vom Partnerlabel ComeOn übernommen. Für die Sportwetter hat dies durchaus Vorteile, treffen sie doch auf einen sehr stabilen Quotenschlüssel von durchschnittlich 93 bis 94 Prozent. Damit spielt der Onlinebuchmacher zwar nicht in der Champions League ordnet sich aber im Spitzenfeld der Wettanbieter ein. Besondere Tendenzen hinsichtlich von Favoriten und Außenseitern sind nicht erkennbar.

 

Um Ihnen einen bessern Überblick hinsichtlich der Mobilebet Wettquoten zu ermöglichen, haben wir wahllos drei Beispiele aus dem Angebot herausgezogen:

 

Fußball Länderspiel (Freundschaft)

Frankreich - Belgien 1,95 – 3,4 – 4,0 Quotenschlüssel: 94,61%

Tennis French Open Finale ATP

Novak Djokovic – Stan Wawrinka 1,14 – 5,95 Quotenschlüssel: 95,69%

Handball 2. Bundesliga Männer

Empor Rostock – TSG Nordhorn 2,1 – 8,75 – 1,95 Quotenschlüssel: 90,66%

 

Webseite – Teilweise etwas zu langsame Ladezeiten

Die Homepage von Mobilebet ist im klassischen Sportwetten-Outfit aufgebaut. Die Disziplinen sind übersichtlich am linken Bildrand geordnet. Die Kunden können sich mühelos über die Länder zu den Wettbewerben und den Events klicken. Im Wettschein kann zwischen Einzel-, Kombinations- und Systemwetten gewechselt werden.

 

Entscheidender ist im Praxistest aber die Funktionalität. Selbst Anfänger dürften sich im Wettportal schnell und problemlos zurechtfinden. Die Übersichtlichkeit ist jederzeit gegeben. Die Abläufe sind selbsterklärend und intuitiv nachvollziehbar. Die Sportarten sind übersichtlich am linken Bildrand geordnet. Ein wenig unübersichtlich kann es werden, wenn der Kunde gleichzeitig zu viele Wettbewerbe in der Seitenmitte öffnet. Die vorhergehenden Auswahlen bleiben immer stehen und müssen manuell geschlossen werden.

 

Optisch setzt Mobilebet auf einen schwarzen Hintergrund, welcher mit grünlichen Tönen aufgelockert wird. Zusätzlich sind einige grafische Spielereien wie Bildunterlegungen in die Ansicht eingearbeitet. Dies mag zwar auf den ersten Blick nett ausschauen, geht aber eindeutig zu Lasten der Ladezeiten. Kunden, welche auf der Mobilebet Homepage surfen, müssen sich hier und da auf kleinere Wartezeiten einstellen. Logisch es dreht sich hier nur um Sekunden, trotzdem belegt die Tatsache, dass die Nordeuropäer technisch noch nicht die Ideallösung gefunden haben.

  

Mobile App – Der Name ist Programm

mobilbet app

Bei den Wettangeboten für Smartphones und Tablets macht Mobilebet dem eigenen Name alle Ehre. Der Onlineanbieter ist mit einer der modernsten und attraktivsten Apps am Start. Technisch setzen die Schweden hierbei auf eine optimierte Webseitenversion. Dies hat für den Kunden den Vorteil, dass kein Download notwendig ist. Der User kann theoretisch permanent sein Endgerät wechseln und trifft trotzdem immer auf ein identisches Design und die analogen Navigationspunkte.

 

Optisch und designerisch hat die Sportwetten-App ebenfalls keine Mängel. Die Bedienoberfläche ist einfach und selbsterklärend gestaltet. Die Navigation ist kinderleicht möglich. Des Weiteren wirkt die optimierte Webseite äußerst „schick“.

 

Selbstverständlich haben die Kunden von unterwegs Zugriff aufs gesamte Wettprogramm. Mobilebet stellt alle Märkte und Optionen inklusive der Livewetten bereit. Auch die Kontoverwaltungsfunktionen sind fast komplett implantiert. Neuanmeldungen sind ebenso möglich wie Ein- und Auszahlungen.

 

 

Lizenz und Sicherheit – Ein bisschen „Betsson“ steckt drin

Hinter dem Label Mobilebet steht die Co-Gaming Limited mit Sitz und Lizenz in Malta. Das Unternehmen verfügt nicht nur über eine gültige EU-Genehmigung der dortigen Aufsichtsbehörden, sondern ist bereits seit 2010 mit dem Partnerbrand ComeOn am Markt vertreten. Der Sportwettenanbieter hat seine Seriosität in den letzten Jahren nachhaltig unter Beweis gestellt. Obwohl Mobilebet noch „blutjung“ ist, können Betrug oder Abzocke in jeder Form ausgeschlossen werden.

 

Die Co-Gaming Limited wurde von ehemaligen Führungskräften auf dem Hause Betsson gegründet. Wer beim skandinavischen Marktführer tätig war, verfügt ohne Frage über die notwendige Sportwetten Erfahrung.

 

Sponsoring – Derzeit noch keine Engagements

Im Spitzensport kann sich aktuell noch kein Verein oder Verband mit Mobilebet als Partner schmücken. Da der Geschäftsstart des Labels erst 2014 war, sollte dieser Fakt im Test jedoch nicht sonderlich negativ gewertet werden. Es ist davon auszugehen, dass Mobilebet in absehbarer Zeit auch in diesem Bereich mit ersten Kooperationen aufwarten kann.

 

button mobilbet

 

 

Wettsteuer – Typisch skandinavisch zum Wohl der Deutschen

In Sachen deutscher Wettsteuer hat sich Mobilebet würdig in die Riege der skandinavischen Wettanbieter eingereiht. Übersetzt heißt dies für hiesigen Kunden: Wettsteuer = Fehlanzeige. Egal ob die Tipps gewonnen oder verloren haben, es gibt keine Berechnung der Sonderabgabe. Mobilebet fängt die deutsche Sportwetten Steuer mit den Umsätzen in anderen Staaten auf. Versteckte Kosten oder Gebühren haben die Schweden ebenfalls nicht eingearbeitet. Die ohnehin schon ansprechenden Wettquoten erscheinen damit natürlich in einem noch besseren Licht. Ein typischer Mobilebet Tipp wird folgendermaßen abgerechnet.

 

Einsatz: 100 Euro

Wettquote: 3,0

Bruttogewinn: 300 Euro

Steuer: 0 Euro

Auszahlung: 300 Euro

 

 

Zusatzangebot – Casino Plattform auf höchstem Niveau

Mobilebet hat einen zweigleisigen Geschäftstart vollzogen. Neben den Sportwetten wurde noch ein sehr attraktives Online Casino gelauncht. Der Anbieter ist stetig dabei, dass Spielangebot für seine Kunden zu erweitern. Nahezu wöchentlich werden neue Games eingeführt. Die User haben die Wahl aus hunderten von Slotmaschinen, Video Pokerautomaten sowie klassischen Tisch- und Kartenspielen. Die Überzahl der Games stammt aus den Häusern von Net Entertainment und Microgaming, doch auch Quickfire und Betsoft sind sehr umfangreich präsent.

 

Im Live Casino von Mobilebet haben die Kunden wie Wahl zwischen Roulette, Blackjack, Baccarat, Casino Holdem und Three Card Poker.

 

 

fazit

Fazit: Für einen Neuling sehr beeindruckende Performance

 

Mobilebet hat ohne Frage zu Recht einen Start von „null auf hundert“ hingelegt. Für einen jungen Buchmacher geben die Schweden eine sehr gute Figur ab. Das Wettangebot ist mittlerweile konkurrenzfähig, sowohl in der Breite als auch in der Tiefe. Ausgenommen hiervon sind vielleicht die Offerten in Echtzeit. Die ohnehin schon guten Quotierungen werden mit der Steuerfreiheit nochmals gewaltig aufgewertet. Auch das Bonusprogramm kann sich in seiner Gesamtheit sehen lassen, nicht zuletzt aufgrund der No-Deposit Prämie. Die Durchspielbedingungen sind jedoch einen Tick zu „scharf“ angesetzt. Überdenkenswert sind in jedem Fall die Öffnungszeiten des Kundensupports sowie die lästigen Einzahlungsgebühren. Ansonsten kann Mobilebet als seriös eingestuft mit gutem Gewissen empfohlen werden.

 

 

 

 

 
Weitere Artikel
×

10bet no deposit1 2