Sportwetten wie funktioniert das?

Bets4

Von Wetten im Internet hat sicherlich jeder Sportfan schon einmal etwas gehört. Doch wie funktionieren die Sportwetten genau? Wir haben nachfolgend einen kleinen Ratgeber für die Anfänger zusammengestellt. Gleichzeitig zeigen wir Euch die ersten Schritte von der Anmeldung über die Einzahlung bis hin zur Wette und zur Gewinnauszahlung.

 

Die Grundlage – Buchmacher vs. Kunde

Die Wettportale im Internet werden von den Buchmachern betrieben, welche quasi auf der einen Seite stehen. Die Anbieter offerierten die Tipps, indem sie die möglichen Ereignisse mit einer entsprechenden Wettquote versehen. Diese Angebote werden anhand der Eintrittswahrscheinlichkeit des Resultates berechnet. Die Kunden können diese Angebote nun annehmen, indem sie einen Tipp auf diese Offerte setzen oder ablehnen, indem sie Quote einfach links liegen lassen.

 

Das Sportwetten ist immer ein Wettkampf zwischen Buchmacher und Kunde, wobei sich der Bookie in der deutlichen besseren Ausgangslage befindet. Er gibt die Regeln und Quoten vor. Gleichzeitig wird in die Wettquoten die Gewinnmarge bereits eingerechnet. Diese Hindernissen müssen die User immer erst überwinden, bevor es ans Gewinnen geht – respektive die Kunden starten mit einem kleinen Handicap.

 

Die erste Schritte – so geht’s los

Bevor die ersten Wetten platziert werden können, muss sich der Kunde natürlich beim Buchmacher seiner Wahl anmelden. Die Abläufe sind in der Regel ähnlich gestaltet. Gehe einfach in folgenden Schritten vor:

 

  1. Rufe auf der Homepage das Anmeldeformular auf. Meist ist dies über die Schaltflächen „Jetzt Registrieren“ oder „Registrierung“ möglich.
  2. Fülle Deine Daten wahrheitsgemäß aus und bestätige im Anschluss die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wichtig ist wirklich, dass Du mit ehrlichen Angaben arbeitest. Falschen Daten kommen spätestens vor der ersten Gewinnabhebung ans Licht.
  3. In der Regel musst Du nun noch den Verifizierungslink in der Begrüßungsemail bestätigen und schon bist Du Kunde beim Onlinewettanbieter.

 

Die Anmeldung ist generell gebührenfrei und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Die besten Buchmacher leiten Dich sofort nach dem Registrierungsprozess ins Kassenmenü weiter. Ist dies nicht der Fall, musst Du Dich mit Deinen Daten neu einloggen und danach entweder auf „Einzahlung“, „Kasse“ oder „Banking“ klicken. Im Anschluss geht’s folgendermaßen weiter:

 

  1. Wähle aus den Transfermethoden Deinen bevorzugten Zahlungsweg aus.
  2. Gib Deinen Wunschbetrag ein
  3. Vervollständige die Bezahldetails, beispielsweise durch die Eingabe der Kreditkartennummer. Bei den e-Wallets wirst Du direkt auf die Webseite des Finanzanbieters weitergeleitet, um dort die Einzahlung zu bestätigen und abzuschließen.
  4. Der Spielbetrag steht Dir bei fast allen Bezahlmethoden sofort zum Einsatz zur Verfügung, es sei denn Du hast Dich für die klassische Banküberweisung entschieden – dann dauert es wenige Tage.

 

Der eigentliche Wettvorgang – genauso easy

Wie funktioniert das eigentliche Sportwetten? Die Buchmacher arbeiten in der Regel mit sehr einfachen und intuitiven Softwarelösungen. Die Kunden werden butterweich und selbsterklärend durchs Wettangebot geführt. Meist ist die Tippgabe mit wenigen Klicks vollzogen. Den gewünschten Event holst Du Dir über folgenden Weg in die Bildschirm-Mitte:

 

  • Sportart
  • Land
  • Wettbewerb
  • Event

 

Die gewünschte Quote wird mit einem Klick in den Wettschein übertragen, welcher sich in der Regel am rechten Bildrand öffnet. Willst Du eine Kombinationswette platzieren, so kannst jede Wettquote einzeln nacheinander in das Ticket verschieben.

 

Die Buchmacher zeigen Dir im Wettschein die möglichen Wettarten – also Solo, Kombination oder System – an. Trage den Spielbetrag in eines der vorgesehen Felder ein. Dir wird automatisch der mögliche Höchstgewinn eingeblendet, oft auch sofort der Abzug der Wettsteuer. Bist Du mit Deiner Auswahl zufrieden, sendest Du das Wettticket ab. Im Erfolgsfall wird Dir der Gewinn automatisch auf Dein Wettkonto gebucht.

 

Die Auszahlung – dies ist zu beachten

Die Sportwetten Auszahlung funktioniert einfach, doch es gibt einige Besonderheiten zu beachten. Kein seriöser Buchmacher wird das Geld auszahlen, sofern die Identität des Kunden nicht eindeutig feststeht. Vor der ersten Gewinnabhebung steht grundsätzlich ein Legitimationscheck. Benötigt wird hierzu ein Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) sowie eine neuere Adressbestätigung (Versorgerrechnung, Meldebestätigung). In Einzelfällen dürfen die Onlinewettanbieter weitere Unterlagen wie die Kopie der Kreditkarte oder einen Bankauszug anfordern. Unsere Empfehlung: Wer keine Zeit verschenken möchte, übersendet diese sogenannten KYC-Dokumente bereits kurz nach der Registrierung an den Kundensupport.

 

In der Regel dürfen nur Transfermethoden genutzt werden, welche bereits für eine Einzahlung verwendet wurden. Ist dies technisch nicht möglich, beispielsweise bei den Direktbuchungssystemen oder bei den Prepaidmethoden, so muss die Auszahlung immer per Banküberweisung erfolgen. Die genauen Regeln zur Gewinnabhebung sind zwischen Bookies etwas unterschiedlich. Einige Anbieter zahlen beispielsweise generell nur auf dem Bankweg aus. Wichtig ist zudem, dass das Zielkonto immer Eigentum des Spielers ist. Abhebungen zugunsten von Dritten sind grundsätzlich untersagt, selbst wenn es sich um Familienmitglieder handelt. Darüber hinaus gibt’s bei einigen Buchmachern monatliche Maximallimits. Höhere Gewinne werden teilweise in Raten angewiesen.

 

 

×

10bet no deposit1 2