Wo kann man Sportwetten abschließen?

laptop2

Sicherlich hat sich jeder Sportfan schon einmal mit dem Gedanken getragen, sein Fachwissen mit der einen oder anderen Wette zu vergolden. Doch wo kann man eigentlich Sportwetten abschließen und ist dies legal? Diese Frage haben wir im nachfolgenden Ratgeberteil untersucht.


Generell werden die Sportwetten von einem Buchmacher angeboten. Die Geschichte der Bookies ist weit über 100 Jahre alt. Die ersten Wettanbieter gab es in England. Die Quoten wurden in den ersten Jahren ausschließlich auf die Pferderennen angeboten. Noch heute nennen selbst Laien den Pferdesport und die Buchmacher nahezu immer in einem Atemzug. Dies ist sicherlich auch nicht falsch, doch hat sich das Handwerk der Wettanbieter in den letzten Jahrzehnten deutlich weiter entwickelt.

 

Mittlerweise kann auf fast alle Sportarten und Wettbewerbe getippt werden. Das Portfolio der Anbieter reicht vom Fußball und Tennis über Eishockey und Basketball bis hin zum Segeln oder Schach. Doch damit ist noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Selbst auf Ereignisse aus den Bereichen der Politik oder der TV-Unterhaltung kann gewettet werden. Der Topbuchmacher Bet365 hingegen bietet sogar Wettquoten auf Lottozahlen sowie auf steigende und fallende Aktien- bzw. Währungskurse an.

 

Die Sportwetten werden auf zwei Wegen vertrieben – dem stationären Geschäft und dem Onlinebusiness. Einige Buchmacher nehmen die Wett-Tipps auch noch telefonisch entgegen, doch die Spezi stirbt langsam aus.

 

Die stationären Wettshops in Deutschland

In nahezu jeder deutschen Stadt gibt’s mittlerweile mehrere Wettbüros. Der Kunde kann seine Sportwetten direkt vor Ort abschließen. Der Ablauf ist sehr einfach. Der Spieler sucht sich seine Tipps aus dem Wettangebot aus und geht damit zur Kasse, an welcher bar oder mit Kreditkarte bezahlt wird. Im Gegenzug erhält der Kunde einen Wettschein, auf welchem seine Tipps ersichtlich sind. Dieses Ticket ist nicht nur der Beleg für die Zahlung, sondern wird gleichzeitig bei der Gewinnauszahlung benötigt. Der Wettschein muss nach Auswertung der Spiele physisch im Wettbüro vorgelegt werden, um die erspielten Profite zu erhalten. Genau an dieser Stelle gibt’s natürlich hin und wieder Probleme. Verliert der Kunde seinen Schein, kann er nicht nachweisen, dass er die Wette tatsächlich getätigt hat. Einige der besten Buchmacher haben an dieser Stelle aber bereits vorgesorgt – mit einer Kundenkarte. Auf den Chipkarten werden die Tipps gespeichert, so dass der Nachweis des Gewinnes auch ohne Wettschein möglich ist.

 

Mit stationären Wettbüros in Deutschland arbeiten unter anderem:

 

 

Die Onlinebuchmacher im Internet

Die Frage – wo kann man Sportwetten abschießen – wird von der überwiegenden Zahl der Wettfans jedoch mittlerweile anders beantwortet, nämlich mit dem Internet. Die Anzahl der Buchmacher im World Wide Web ist stetig gestiegen. Die User haben die Wahl aus unzähligen Anbietern. Der Konkurrenzdruck hat natürlich gleichzeitig die Qualität der Bookies verbessert.

 

Die ersten Onlinewetten wurden im Jahre 1997 abgeschlossen. Der erste Bookie im Netz war damals Intertops. Nur wenigen Wochen später folgte der österreichische Buchmacher-Dino Interwetten. Beide Unternehmen waren somit noch vor den Internetriesen Google und Facebook im World Wide Web vertreten. Damals war es sicherlich eine kleine Sensation, dass man Sportwetten einfach am heimischen PC abschließen konnte. Mittlerweile hat sich das technische Rad der Zeit jedoch weiter gedreht. Die junge und moderne Sportwetten Kundschaft setzt ihre Tipps einfach unterwegs via Smartphone und Tablet.

 

Ist das Sportwetten im Internet legal?

Die Frage erscheint im ersten Moment nicht ganz so eindeutig. In Deutschland ist das Sportwetten noch gewaltig umstritten. Es gibt keinerlei Regeln und Gesetze, welche das Onlinegeschäft regulieren. Die Wettfreunde müssen sich an dieser Stelle jedoch trotzdem keine Gedanken machen, im Gegenteil. Auf europäischer Ebene bestehen längst klare Vorschriften, welche von Ländern wie Malta, Gibraltar oder Großbritannien auch ordnungsgemäß umgesetzt wurden. Die Onlinebuchmacher sind fast ausnahmslos in diesen Staaten registriert und lizenziert. Das Wettgeschäft gilt heute als überaus seriös und sicher.

 

Wettbüro vs. Internetanbieter – Vor und Nachteile

Sicherlich werden sich die Leser nun fragen, wo sie am besten ihre Sportwetten abschließen sollten. Nach unseren Erfahrungen geht der Trend klar zu den Onlineanbietern. Der entscheidende Vorteil der stationären Wettbüros ist in der sozialen Komponente zu sehen. Der Austausch mit anderen Wettfreunden, das Fachsimpeln und vielleicht der gemeinsame Sportgenuss vorm TV sind fraglos hoch zu bewerten, doch alle anderen Punkte sprechen für das Internet.

 

Wer online tippt, muss sich an keinerlei Öffnungszeiten halten. Die Wetten können rund um die Uhr platziert werden. Bei den Livewetten kann auf aktuelle Spielgeschehnisse reagiert werden. Des Weiteren hat der Kunde die Möglichkeit, immer auf die besten Wettquoten zu setzen, indem er die Offerten mehrerer Buchmacher vergleicht. Ein weiterer Pluspunkt sind natürlich die Boni und die Sonderaktionen, mit welchen lediglich die Onlineanbieter winken.